05:50 Uhr | 27.10.2021 Startseite | Kontakt | Impressum | Datenschutz    
News-Ticker

Archiv
12.06.2013
Schullandschaft Lennestadt & Kirchhundem

Auf Initiative der Jungen Union und deren Ortsverbänden von Lennestadt und Kirchhundem, haben sich am Mittwoch den 12. Juni, die Vertreter der Stadt Lennestadt, präsentiert von Herr Bürgermeister Stefan Hundt und dem Beigeordneten der Gemeinde Kirchhundem, Thomas Middelhoff, im Gasthof Henrichs zu einer offenen und klärenden Runde getroffen.
Zuletzt war auch die interkommunale Zusammenarbeit wegen der Schulproblematik und damit angeblich heraufbeschworenen Vertrauensbrüchen in Frage gestellt worden.
Mit anwesend waren ebenfalls die Vorstände der Jungen Union Lennestadt und Kirchhundem, Ratsmitglieder der Verbände und interessierte junge Leute, die die Situation direkt betrifft.
Erstmals konnten sachlich alle Fakten auf den Tisch gelegt werden.
Ebenso wurden die Vorgaben der Landes- und Bezirksregierung kritisch hinterfragt und deren Inhalt lebhaft diskutiert. Vieles was aus dem Kultusministerium kommt, ist für die Gegebenheiten in Lennestadt und Kirchhundem nicht praktikabel. Oft sind lange Wege notwendig um die Schulen nach den Auslastungsforderungen aus Düsseldorf zu füllen.
Auch hat die lange unklare Situation viele Eltern verunsichert, die jetzt gerade deswegen mit ihren Kindern, auf weiterführende Schulen im Umkreis von Lennestadt und Kirchhundem ausgewichen sind. Ein großer Faktor, der zu der Planungsunsicherheit beigetragen hat, ist auch die Gesamtschule in Finnentrop mit ihrem Sekundarzweig 2.
Leider wird die Zukunft wohl so aussehen, dass die Hauptschule in Kirchhundem geschlossen wird und Kirchhundem somit die einzige weiterführende Schule auf dem Gemeindegebiet verliert.
Ebenso sicher ist die Schließung der Hauptschule in Elspe, die Bildung der ''Sekundarschule'' in Meggen mit einem Nebenstandort in Grevenbrück.
Dennoch wurde zusätzlich ein erneuter Besuch im Düsseldorfer Kultusministerium angekündigt um sämtliche verbliebene Fragen befriedigend zu klären.
Abschließend wurde sich auf die langjährige gute interkommunale Zusammenarbeit besonnen, die in neuen Plänen zu einem vielversprechenden Projekt mündeten.



03.06.2013
Reaktivierung JU Wenden

Auf der Mitgliederversammlung der Jungen Union Wenden wurde der erste Schritt zur Wiederbelebung der mit 67 Mitgliedern größten politischen Jugendvereinigung der Gemeinde Wenden eingeleitet. Aufgrund zahlreicher studien- und berufsbedingter Abgänge des alten Vorstandes war die Nachwuchsarbeit innerhalb der Union zuletzt etwas eingeschlafen. An vorderster Front agiert nun der 21-jährige Informatik-Student Maximilian Wurm aus Gerlingen, der Michael Solbach nach sechs Jahren als Vorsitzender ablöst. Der 25-jährige Diplom-Wirtschaftsjurist muss aus beruflichen Gründen etwas kürzer treten, bleibt dem Vorstand aber weiterhin als Beisitzer erhalten. Komplettiert wird der geschäftsführende Vorstand durch den Stellv. Vorsitzenden Kevin Markus (23) aus Möllmicke sowie Schriftführer Oliver Heger (25) aus Rothemühle. Die JU Wenden hofft darauf sich im Hinblick auf Bundestags- und Kommunalwahlen mit Veranstaltungen und Diskussionsbeiträgen wieder verstärkt ins aktive politische Geschehen der Gemeinde einbringen zu können. Hierzu ist laut Vorsitzendem Maximilian Wurm jeder politisch Interessierte Jugendliche herzlich eingeladen: "Unser Ziel muss es sein mittelfristig auch wieder frisches Blut ins Rathaus zu bringen und dabei mitzuwirken, dass die Gemeinde Wenden ein attraktiver Ort für junge Menschen und Familien bleibt."



26.05.2013
Mitgliederversammlung JU Kirchhundem

Am 26. Mai kam die Junge Union Kirchhundem zu ihrer Mitgliederversammlung und offenen Vorstandssitzung zusammen. Erstmals fand diese in den Räumlichkeiten des Schrabben Hofes und Gemeindeheimatmuseums in Kirchhundem-Silberg statt.
Als besondere Themen wurden die anstehende Bundestagswahl und die prekäre Schulsituation in Lennestadt und Kirchhundem behandelt.
Zu der schulischen Entwicklung wurden als Gäste Rolf Amzenhoff als Ratsmitglied in Kirchhundem, sowie Maximilian Völkel als Vorsitzender der Jungen Union Lennestadt geladen.
Es entstand eine angeregte Diskussion, in dessen Verlauf man auch den Entschluss fasste, diese in einer separaten Veranstaltung mit allen wichtigen Beteiligten fortzuführen.
Ebenso wurden Termine und Planungen besprochen, unter anderem die Besuche das Bundestagsabgeordneten Matthias Heider in der Gemeinde Kirchhundem, als auch eine Betriebsbesichtigung der Firma Gründewald Papier in Kirchhundem-Hofolpe.
Ein Schwerpunktthema soll hier Ausbildung und Studium im Sauerland sein.
Zum Abschluss gab es eine personelle Erweiterung des Vorstandes: Frau Theresa Meeser aus Kirchhundem-Würdinghausen wurde einstimmig zur Mitglieder- und Wahlkampfbeauftragten ernannt.



15.05.2013
Schützenadler statt Täubchen

 

Das Nichtraucherschutzgesetz, die Zahlungen an die GEMA und in den vergangenen Tagen auch noch die neue Richtlinie des Bundesinnenministeriums – all dies bereitet den Sauerländer Schützen mächtig Bauchschmerzen.
Doch wenigstens die Diskussion um den Schützenvogel ist nun geklärt. Die neue
Schießstandrichtlinie schießt den Vogel doch nicht ab, denn die heiß diskutierte Richtlinie wird auf 150mm angepasst. Der Artenschutz für Sauerländer Schützenvögel bleibt bestehen.
Die Junge Union begrüßt die Entscheidung des Bundesinnenministeriums, die umstrittene Schießstandrichtlinie hinsichtlich der Beschaffenheit der Schützenvögel wieder abzuändern. „Es ist wichtig und richtig, dass wir im Sauerland auch in diesem Jahr wieder auf stolze Vögel und nicht auf kleine Spatzen schießen können“, so der Vorsitzende der Jungen Union Sven Henke. Die Junge Union dankt insbesondere dem heimischen Bundestagsabgeordneten Matthias Heider. Dieser hat sich für den Charakter des traditionellen Schützenwesens im Kreis Olpe eingesetzt.
Gemeinsam mit weiteren CDU-Politikern aus Südwestfalen hat er sich bei einem Termin mit der Bundeskanzlerin Angela Merkel, dafür eingesetzt, dass Sicherheits- und Traditionsverständnis in Einklang zu bringen.
 
Weitere Informationen zu den Hintergründen und aktuellen Entwickelungen sind unter der Facebook-Seite „Adler statt Spatz – Artenschutz für Schützenvögel“ jederzeit abrufbar.



10.04.2013
JU Attendorn hält an Tradition fest!

Bereits zum neunten Mal verteilte die JU Attendorn am diesjährigen Karsamstag 1.000 Ostersemmelbrötchen an die Besucher des Attendorner Wochenmarktes.
Trotz der eisigen Temperaturen wurde der Stand der Junge Union stark frequentiert und alle Besucher hatten die Gelegenheit zur Diskussion mit dem Vorstand der JU Attendorn sowie mit unserem Bundestagsabgeordneten Dr. Matthias Heider, der gerne die Aktion der JU auch in diesem Jahr wieder unterstütze.


05.03.2013
Wie wünschen wir uns die Zukunft für Kinder und Jugendliche in unserer Region?

Der Kreis Olpe stellt derzeit einen neuen Kinder- und Jugend-Kulturentwicklungsplan auf. Ein langweiliges Wort mit viel Inhalt! 


04.03.2013
Informationsveranstaltung „Schulabschluss – was dann?“

Fragen über Fragen: JU Olpe liefert Forum für Schulabgänger
Wie geht es weiter nach der Schule? Studium oder Ausbildung? Wie finanziere ich mir den Besuch an der Universität? Vergangene Woche lud die Junge Union Olpe zu ein Abend ein, bei dem es genau um diese Fragen ging. Unter der Überschrift „Schulabschluss – was dann?“ fragten und diskutierten rund 15 Jugendliche, tauschten ihre Informationen und
Erfahrungen aus und hatten mit Dr. Renker, Berufsberater der Bundesagentur für Arbeit, auch einen Experten in der Runde, der Rede und Antwort stand.
Zu Beginn der Veranstaltung drehte sich alles hauptsächlich um die Frage, welche Richtung der Berufswahl mit Blick auf Berufschancen in Zukunft sinnvoll ist. Die Bereiche Biotechnologie und Informatik stehen hier weit oben auf der Liste. Auch das Lehramtsstudium ist eine gute Wahl, wenn man mit einer gezielten Auswahl der Studienfächer sein eigenes Profil schärfen kann. Die Frage des Studiums im Ausland stellt sich für viele Schulabgänger, da beispielsweise die Niederlande eine gut finanzierte und
erfolgreiche Hochschullandschaft bietet.
Zum Schluss ging es ums Geld: Wie kann ich mir eine solche Ausbildung eigentlich leisten?
Die Möglichkeit des BAFöG ist bekannt. Seit einigen Jahren neu ist allerdings eine große Anzahl an Stipendien aus Wirtschaft, Gesellschaft und Politik. So bietet beispielsweise die Konrad-Adenauer-Stiftung neben finanziellen Förderungen auch Seminare und ein Alumni- Netzwerk, welches besonders zum Berufseinstieg hilfreich sein kann. Sicherlich konnte die
Frage „was dann?“ nicht abschließend beantwortet werden – die Junge Union Olpe freute sich aber, einen wesentlichen Schritt der jungen Teilnehmer unterstützt zu haben.



21.09.2012
Hesse - Eines Nachts in der Bäckerei...

 Am 21.9.2012 hat die Junge Union des Kreises Olpe, unter Planung der JU Kirchhundem,

den laufenden Betrieb der Bäckerei Hesse in Kirchhundem-Welschen Ennest besichtigt.

Um gerade die interessante Arbeitsweise und die mittlerweile schon schon in vielen Bereichen eingezogene Automation bestaunen zu können war es nötig den Termin auf die späten Abendstunden zu legen.




01.07.2012
Neuwahlen bei der JU Kirchhundem

Kurz vor den Sommerferien trafen sich die Mitglieder der Jungen Union Kirchhundem zu einer Mitgliederversammlung. Unter anderem standen die turnusmäßigen Neuwahlen des Vorstandes auf der Tagesordnung.


14.06.2012
Unrechtsregime damals und heute – von der SED zur Linken

Junge Union, Senioren Union und Frauen Union laden zusammen mit unserem Bundestagsabgeordneten Herrn Dr. Heider am kommendn Sonntag um 15 Uhr auf die Burg Schnellenberg in Attendorn.



Junge Union Deutschlands
 Seite drucken |  Kontakt |  Nach oben

0.08 sec. | 33671 Views